Homepagekopflogo
Schullogo klein
Tel.: 02904/2360

Am besten erreichbar
sind wir vor dem
Unterricht:

von 7:00 Uhr bis 7:40 Uhr
oder in den großen Pausen:
1) 9:20 Uhr bis 9:45 Uhr
2) 11:20 Uhr bis 11:35 Uhr
oder am Ende des Schultages:
nach 13:05 Uhr.

QR-Code
QR-Visitenkarte der
Andreas-Schule

Titelseite des Liederheftchens

Letzter Schultag

Der Freitag an sich ist einer der beliebteren „Arbeitstage“ in jeder Woche. Das gilt auch an einer Schule: In der Regel freut man sich auf das Wochenende. Und fällt dieser Freitag auch noch unmittelbar vor den Ferienbeginn - einen besseren Freitag kann man sich kaum wünschen (was natürlich hauptsächlich die Schülersicht widerspiegelt - wir Lehrenden denken da gaaanz anders...).

Doch genauso heißt es, dass die Zahl „13“ nicht unbedingt eine Glückszahl sein soll. Und gesellt sich diese Zahl auch noch zu einem Freitag, so soll dies, im altertümlichen Sinn, eher ein Tag des Pechs oder Unglücks sein. Hmm.

Was nun, wenn ausgerechnet der Dreizehnte eines Monats auf einen Freitag fällt, aber an diesem Tag ist der letzte Schultag vor den Sommerferien? Glückstag? Was nun, wenn an diesem Tag ausgerechnet wieder die Sonne vom Himmel scheint und die Schulwelt hell und freundlich anstrahlt? Das muss ein Glückstag sein. Oder?
Und was, wenn an einem solchen Tag doch für fast den ganzen Morgen keine rechte Freude aufkommen mag? Da ist doch was falsch - sollte man meinen.

Solch eine schwierige Gemütslage breitete sich an unserer Andreas‑Schule am Freitag, dem 13.07.2018 aus. Während knapp 140 unserer Schulkinder mit der Sonne um die Wette strahlten und gar nicht schnell genug den Beginn der Sommerferien erreichen konnten, wurde dieser Tag für 42 unserer Schülerinnen und Schüler von dem nahenden Abschied deutlich eingetrübt.

Denn nach dem Wechsel vom Kindergarten vor 4 Jahren, den viele Kinder noch nicht emotional durchdringen können, ist dies oftmals ein erster Kontakt mit einem der wesentlichen Elemente unseres Lebens: der Abschied. Und auch, wenn es sich hier „nur“ um den Abschied von der Grundschule handelt, so ist dies meist der einzige Abschied im Bereich Schulzeit, der zum Teil doch von Traurigkeit geprägt ist. Zu eng verwurzeln Klassenleitung und Schülerschaft miteinander, als das es alle Beteiligten kalt ließe, sich zu verabschieden.

„Komm, wir finden einen Schatz“ - den Schatz des Lebens, er sieht für jeden unter uns anders aus. Und wer den Wortgottesdienst zum Abschluss des Schuljahres 2017/2018 besonders aufmerksam verfolgte, der sah spätestens zum Ende, dass sich hier zwei „Große“ von Ihren 42 „kleinen Schätzen“ verabschiedeten. Der Abschied des Schulkollegiums von den Abgängern machte es vielen der Gemeinschaft in der Kirche schwer, nicht voller Empathie etwas mit zu leiden. Die Verabschiedung der Kinder von der Schulgemeinschaft war dann als Höhepunkt des Gottesdienstes emotional herausfordernd. „Gib mir deine Hand: Auf Wiederseh'n. Du hältst meine Hand beim Auseinandergeh'n.“ Viele Kinder erlagen dieser Herausforderung, auch die Augen einiger Lehrenden verrieten rege Anteilnahme. Und der prall mit vielen Besuchereltern angefüllte hintere Teil des Kirchenschiffs erfuhr auch eine rege Taschentuchvergabe. Einfach nur menschlich! Und so schrumpfte unsere Schulgemeinschaft gegen 11:00 Uhr um 42 Schulkinder, um 42 ganz besondere kleine Schätze. Macht es gut!

Es wird dann Zeit, unsere Schatzkiste am 30.08.2018 wieder aufzufüllen: Es warten 39 Edelsteine!

An unsere Schülerinnen und Schüler des jetzt ehemaligen 4. Jahrgangs

Als wir Euch am 21.08.2014 bei uns an der Schule willkommen heißen konnten, strahlte ebenfalls die Sonne von einem wolkenlosen Himmel. Und so strahltet auch Ihr. Voller Stolz kamt Ihr mit den Schultüten auf unseren Schulhof und wartetet auf die erste echte eigene Schulstunde. Doch weder Ihr, noch wir hatten eine echte Ahnung, was daraus erwachsen könnte.

So machten wir uns zusammen auf den vierjährigen Weg, um das Lernen kennenzulernen und um die Basis für Euren weiteren Schulweg zu erstellen. Oft auch schwierig, doch meist mit viel Freude und Fröhlichkeit verflogen diese Jahre. Unschlagbare Höhepunkte waren mit Sicherheit die spitzenmäßige Übernachtung in der Schule und die fantastische Klassenfahrt. Ihr habt es geschafft, dass sogar wir als Lehrende diese beiden Ereignisse in vollen Zügen genießen konnten.

Wir freuen uns für Euch, dass Ihr nun endlich den Schritt auf die weiterführende Schule machen könnt und wünschen Euch für den Start verständnisvolle und unvoreingenommene sowie fröhliche Lehrerkolleginnen und -kollegen und viele neue freundliche Klassenkameraden. Wenn Ihr Euch so geben könnt, wie wir Euch kennenlernen durften, dann braucht Ihr keine Scheu zu haben und werdet leicht Anschluss finden.

Foto der Klassenleitungen

Für vier schöne Jahre als Teil Eures jungen Lebens bedanken wir uns und verabschieden uns auch etwas wehmütig. Wir würden uns sehr freuen, kämet Ihr nochmal zu Besuch. Es grüßen mit lieben Erinnerungen und einem besonders freundlichen

„auf Wiedersehen an der Andreas‑Schule“

Eure ehemaligen Klassenleitungen:

Serap Akcadag und Ingo Düerkop
mit   Mimo       und       Andi

Eintragstrennlinie

Lehrerkollegium verabschiedet wichtiges Teammitglied

Leider ist es mit Ende des Schuljahres 2017/2018 wieder soweit, auch einen festen Bestandteil unseres Lehrerkollegiums zu verabschieden. Nach vielen Jahren verlässt uns unsere liebe Kollegin Frau Schmitz und hinterlässt nicht nur Ihre Klasse (kommende 3a), sondern auch in unserem Kollegium eine Lücke, die schwierig sein wird aufzufüllen.

Wir wünschen Dir für Deine Entscheidung und den nun neuen Weg alles Gute und hoffen, dass Du nie bereuend nach hinten blicken brauchst. Wenn es in unserem Beruf irgendwie mal gehen sollte, so würden wir uns sehr freuen, wenn du unserem Ruf folgen könntest:

Auf Wiedersehen an der Andreas‑Schule

Danke, dass Du da warst! Wir werden Dich vermissen!

Eintragstrennlinie

 
Impressum
Letzte Aktualisierung: 23.07.2018
© copyright: Andreas-Schule
Datenschutzerklärung